Home http://www.visitgreece.gr/
LUXUSHOTELS GRIECHENLAND - LUXUS RESORT -  HOTELS GRIECHENLAND - LUXUS SPA HOTELS GRIECHENLAND
Info hotelGrupeen HOTELS UND RESORTS LUXUSHOTELS Autovermietung
LUXUS - RESORT UND SPA HOTELS LUXUSREISEN KREUZFAHRTEN REISEMITTLER
FÜHRENDE LUXUSRESORTS FLUGGESELLSCHAFTEN REISEVERANSTALTER
ALTERNATIVER TOURISMUS KÜSTENSCHIFFFAHRT Segeln
 
Kulturelle Veranstaltungen einschließlich Tanz und Theater, Recitals, Konzerte, internationale Handelsmessen, Konferenzen und Kolloquien, öffentliche Vorträge, Ausstellungen in Galerien, Sportveranstaltungen und Marathonläufe sind integrale Bestandteile des Lebens in dieser betriebsamen kosmopolitischen Hauptstadt. Das Herodes Atticus-Odeon aus dem Jahr 161 v.Chr. am Fuß der Akropolis kann bis zu 5000 Zuschauer aufnehmen. Das Odeon ist einer der wichtigsten Freilicht-Schauplätze, wo alljährlich das Athener Festival mit Konzerten und Tanzaufführungen von Ensembles aus aller Welt durchgeführt wird. Ausgezeichnete Aufführungen von antikem und modernem Theater werden im Herodes Atticus Theater realisiert und das griechische Nationaltheater bringt Theaterstücke in neugriechischer Sprache mit englischer Übersetzung auf die Bühne. Stolz und Freude des kulturellen Lebens der Stadt ist jedoch zweifellos der Athener Konzertsaal (Megaro Musikis), der ein modernes Theater, einen Konzert- und Konferenzsaal mit großflächigen Empfangsbereichen, Ausstellungsräumlichkeiten und einen Saal für Recitals mit 500 Plätzen umfasst. Der Megaron-Saal ist ein Auditorium mit 2000 Sitzplätzen und beherbergt fast täglich Opern-, Tanz- und Theateraufführungen. Das hoch auf dem Lykavittos-Hügel im Herzen der Stadt gelegene gleichnamige Freilicht-Theater (4000 Sitzplätze) ist vor allem in den Sommermonaten Austragungsort einer vielfältigen Auswahl an modern Jazz- und Pop-Konzerten und eignet sich auch für Kammerkonzerte. Das Freilicht-Theater Dora Stratou auf dem Philopappou-Hügel ist von Mai bis September Schauplatz für griechische traditionelle Tanzdarbietungen durch international bekannte Tanzgruppen. Der Beschluss des Internationalen Olympia-Komitees (IOC), im Jahr 2004 die Olympischen Spiele in Athen auszutragen, mobilisierte eine Nation, die seit dem Altertum unverbrüchlich mit der Geschichte der Olympischen Spiele verbunden ist. Millionen Griechenland-Besucher und ein Billionen-starkes TV-Publikum werden mit der Rückkehr der Spiele im August 2004 an ihren Geburtsort ein einmaliges Sport- und Kulturspektakel, das die Antike mit der Moderne verbindet, in menschlicheren Dimensionen genießen können. Wie in der Antike werden die Sportveranstaltungen durch eine ehrgeizige Kulturolympiade ergänzt werden, die auch bildende Künste, Theater und Musik umfasst.
Die milden klimatischen Bedingungen der Stadt und ihre privilegierte Lage bieten den Besuchern die Möglichkeit, sowohl das Meer als auch die Berge der näheren Umgebung zu genießen. Zahlreiche Strände, die mit den blauen Flaggen, dem Umweltzeichen der EU, ausgezeichnet wurden, können von Athen aus per Bus, Taxi oder Auto problemlos erreicht werden. Die Berge, vor allem der Hymettos und der Parnithas, bieten sich für schöne Spaziergänge und Wanderungen an. Auf dem in der Antike für seinen Marmor und seinen Honig bekannten Hymettos liegt auch die faszinierende ¡Koutouki¢-Höhle mit ihren herrlichen Stalaktiten und Stalagmiten. Wer den Parnithas besucht, hat unter Umständen das Glück, an den Fichten- und Föhren-bewachsenen Berghängen äsendes Rotwild beobachten zu können
In den vergangenen zwei Jahrzehnten erfuhr Griechenland durch den Bau zahlreicher moderner Sportanlagen in und um die Hauptstadt eine spürbare Belebung. Die Sport-Infrastruktur Athens erlebte große Verbesserungen als Ergebnis der Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2004, die in Athen ausgetragen werden sollen. Mehr als 70% der für die Spiele erforderlichen Sportanlagen existieren bereits und so wurde für die Olympiade 2004 nur eine große Sporthalle an der Stelle einer ehemaligen Pferderennbahn an der Küste von Faliron gebaut, die Sportarten wie Judo und Fechten beherbergen soll. Nach den Spielen soll sie in ein Konferenzzentrum für die Hauptstadt umgewandelt werden. Das Olympia-Dorf wird in einer Grünzone an den Ausläufern des Parnithas errichtet und soll nach den Spielen als Alterswohnsiedlung verkauft werden. Das an der Küste von Agios Kosmas liegende Nationale Jugendsportzentrum wurde umfassenden Verbesserungsarbeiten unterzogen, wobei die Aufwertung auch einen Ausbau des Zentrums umfasste, das jetzt über bis zu 204 Betten verfügt. In diesem 78 Hektar großen Gelände sollen auch die Segelveranstaltungen 2004 abgehalten werden. Die beinahe 20-jährige Olympische Sportanlage Athen in der nördlichen Vorstadt Maroussi, einschließlich ein 75.000-plätziges Olympia-Stadion, wurde ebenfalls modernisiert, damit hier bei der Olympiade die Schwimm- und Leichtathletikwettkämpfe durchgeführt werden können. Das 18.000-plätzige Stadion soll die Olympischen Basketball-Endspiele beherbergen, während sein Velodrom der Austragungsort der olympischen Rad-Wettkämpfe sein wird. Seit den späten 80er Jahren des 20. Jh. zeichnen sich griechische Sportler und Sportlerinnen in zahlreichen Sportarten aus, angefangen bei Fußball, Basketball und Leichtathletik bis hin zu Gewichtheben und Segeln. Für Golffans gibt es im wohlhabenden Küstenvorort Glyfada einen 18-Loch-Golfplatz. Die endlose Liste verfügbarer Sport- und Freizeitaktivitäten umfasst unter anderem auch Tennis, Gleitfliegen, Reiten, Vogelbeobachten, Segeln, Sporttauchen, Wasserski, Wandern, Bowling etc.

 
 
 
 
     
INHALT
Lage
Verkehrsverbindungen
Geschichte
Sightseeing Und Denkmäler
Menschen Und Lebensstile
Kulturelle Veranstaltungen
Umgebung
Sport Und Freizeit
Nachtleben Und Unterhaltung
Gastronomie Und Shopping
Konferenz-Einrichtungen
Ansicht der Akropolis und des Herodes Atticus-Theaters
Athene, Göttin der Weisheit und des Wissens