Home http://www.visitgreece.gr/
LUXUSHOTELS GRIECHENLAND - LUXUS RESORT -  HOTELS GRIECHENLAND - LUXUS SPA HOTELS GRIECHENLAND
Info hotelGrupeen HOTELS UND RESORTS LUXUSHOTELS Autovermietung
LUXUS - RESORT UND SPA HOTELS LUXUSREISEN KREUZFAHRTEN REISEMITTLER
FÜHRENDE LUXUSRESORTS FLUGGESELLSCHAFTEN REISEVERANSTALTER
ALTERNATIVER TOURISMUS KÜSTENSCHIFFFAHRT Segeln
 
Die grüne Insel Alonissos liegt im Herzen der Sporaden, nordöstlich von Euböa und umfasst eine Fläche von 130 q.m. Das Klima der Insel ist äußerst gesund und mild, mit kühlen Sommern und warmen Wintern. Die Sonne scheint auf Alonissos das ganze Jahr. Die Inseleinwohner, die für ihre Warmherzigkeit, Gastfreundschaft, Spontanität, Lebensfreude und Hilfsbereitschaft Fremden gegenüber bekannt sind, wohnen entweder in der am Hafen der Insel gelegenen Hauptstadt Patitiri oder in kleineren Ortschaften der Insel. Bekannt für seine Weine seit der Antike, hat die Insel ihre Harmonie zwischen Natur, Produktion und Entwicklung erhalten. Ihr Boden nährt immer noch wundersame Kräuter, die die Insel berühmt machten und die Entwicklung von Volksheilmitteln unterstützten – eine Tradition, die auch in der Gründung der Internationalen Akademie für Klassische Homöopathie auf der Insel reflektiert wird. Heute hilft der natürliche Zyklus einer lokalen Wirtschaft, der auf ökologisch-freundlicher Fischerei und Landwirtschaft und Aufzucht basiert, die Umwelt von den „Versuchungen“ einer exzessiven und anarchischen touristischen Entwicklung frei zu halten.

Alonissos, Ikos, Evonymos, Kodromia, Hiliodromia – im Laufe der Jahrhundert hatte die Inseln viele Namen, aber nur sehr wenig hat sich geändert. Die Wurzeln der Inseln reichen bereits in die Palaeolithische Zeit zurück. Seit dem 9. Jahrtausend v. Chr. diente Alonissos auf der Seestrecke von der Nördlichen Ägäis nach Kreta als Anlegehafen. Die Insel hat ihre eigenen Geheimnisse in bezug auf den Schiffbau, die Seefahrerei und die Keramikherstellung und einen ganz eigenen Charme. Vom Attischen Bund im Jahr 478 v. Chr. fiel die Insel zunächst an die Spartaner, dann wieder zurück an die Athener, später an die Makedonier und letztendlich im Jahr 146 v. Chr. an die Römer. Nach der Annahme des christlichen Glaubens im 3. Jahrhundert n.Chr. erlebte die Insel einen unglaublichen finanziellen, kommerziellen, maritimen und religiösen Reichtum, der in der Folge unter der osmanischen Besatzung im Zuge des Falls von Konstantinopel im Jahr 1453 vollkommen verloren ging. Im Jahr 1830 wurde Alonissos im Rahmen des Londoner Vertrags dem neu gegründeten griechischen Staat zugesprochen.

Die Gewässer rund um Alonssios gehören zu den saubersten in der Ägäis und wurden zum Marine Park erklärt, der die Heimat der Seehunde Monahus Monahus darstellt, die sich hier paaren. Der Marina Park kann entweder mit dem Boot oder Touristenschiffen im Rahmen von organisierten Gruppenausflügen erreicht werden. Auf der Insel gibt es außerdem eine Vielzahl an Klöstern und wunderschönen kleinen Kirchen, die mit herrlichen Fresken geschmückt sind. Während man in Palia Alonissos noch die Überreste einer alten venezianischen Mauer bestaunen kann, sind vor der Ostküste der Insel, auf der Insel Psathoura, in der Nähe von Kokkinokastro die Überreste einer versunkenen antiken Stadt zu sehen.

Alonissos verfügt über eine Vielzahl an Cafés und Konditoreien, in denen überall Frühstück angeboten wird. Außerdem gibt es zahlreiche Cafés bzw. Bars, in denen tagsüber Kaffee und abends alkoholische Getränke angeboten werden.

Malerische traditionelle Tavernen, die auf der ganzen Insel verteilt sind, servieren leckere lokale Spezialitäten, zu denen insbesondere frischer Fisch und Meeresfrüchte gehören.

Seit Jahrhundert unverändert, besticht die Insel durch ihre vielen herrlichen Strände, die sich zum Baden als auch für Wassersportbegeisterte anbieten. So kann man an den Stränden Milia, Chrisi Milia, Kokkinokastro, Giala, Megali Ammos und Aghios Dimitrios beispielsweise Tretboote, Kanus und Surfboards mieten. Die Insel und die in der Nähe liegenden kleinen Inseln sind ideal zum Fischen oder Unterwasserfischen. Eine Wanderung durch den dichten Pinienwald zu den historischen Kapellen der Insel ist für Naturliebhaber ein einzigartiges Erlebnis. Nachtschwärmer kommen in den Diskotheken bis in die frühen Morgenstunden oder in den Tavernen mit Live-Musik voll auf ihre Kosten.

Im Sommer verbinden Fähren und Tragflächenboote die Insel Alonissos mit den Häfen von Volos, Aghios Konstantinos, Kimi, Skyros Chalkida und Thessaloniki in regelmäßigen Abständen. Eine Vielzahl an Ausflügen wird mit Touristenbooten von Patini zum Marine Park und mit kleineren Booten zu den abgelegenen Stränden der Insel organisiert.

 
 
 
 
The Port
The Town
Milia Beach
Traditional taverna
Marine Park. Monahus-Monahus.