Home http://www.visitgreece.gr/
LUXUSHOTELS GRIECHENLAND - LUXUS RESORT -  HOTELS GRIECHENLAND - LUXUS SPA HOTELS GRIECHENLAND
Info hotelGrupeen HOTELS UND RESORTS LUXUSHOTELS Autovermietung
LUXUS - RESORT UND SPA HOTELS LUXUSREISEN KREUZFAHRTEN REISEMITTLER
FÜHRENDE LUXUSRESORTS FLUGGESELLSCHAFTEN REISEVERANSTALTER
ALTERNATIVER TOURISMUS KÜSTENSCHIFFFAHRT Segeln
 
Obwohl Mykonos zu den kleinsten Inseln der Kykladen gehört, ist sie dank der äußerst attraktiven Kombination von natürlicher Schönheit, langjähriger Geschichte und internationalem Flair mit ihrem pulsierenden Nachtleben und ihren traditionellen Farben sicherlich die bekannteste. Mykonos ist eine trockene Insel, die eine Fläche von nur 90 q/km umfasst und im Herzen der Ägäis, 94 Seemeilen von Piräus entfernt, liegt. Eine Symphonie aus kargen Felsen, strahlender weißer Architektur und den schönsten Sandstränden der Welt prägt das Landschaftsbild der Insel, das durch das mediterrane Licht im Kontrast zum tiefblauen Meer der Ägäis auf wunderbare Art und Weise akzentuiert wird. Die insgesamt 11000 Inselbewohner sind freundlich, offen für Veränderungen und gegenüber dem lockeren Lebensstil stets aufgeschlossen.

Beschäftigt man sich mit der Geschichte von Mykonos, ist es schwer, einen genauen Anfang festzulegen, da die Geschichte der Insel bereits seit Jahrtausenden von Legenden und tatsächlichen Fakten begleitet wird. Aufgrund ihrer Nähe zur heiligen Insel Delos, erlangte Mykonos während der Antike große Bedeutung. Die zwei Kilometer lange Entfernung zwischen den beiden Inseln wurde dabei sehr oft zurückgelegt, da religiöse Regeln besagten, dass niemand auf Delos geboren werden oder sterben sollte. Mykonos genießt einen Ruhm, der in der Geschichte einzigartig ist und ist zu einem der berühmtesten Urlaubsziele auf der ganzen Welt avanciert.

Die weiß gewaschenen kubistischen Gebäude ergänzen sich zusammen zu einem Gebilde, das von engen Gassen und Straßen durchbrochen wird. Die vielen gut erhaltenen Windmühlen und Hunderte von Kirchen mit ihren roten Kuppeln verleihen der Landschaft gleichzeitig ein kulturelles und traditionelles Flair, das durch eine Vielzahl von Museen noch weiter unterstrichen wird.

Mykonos-Stadt ist ein wahres Einkaufsparadies und bietet eine Vielzahl an Geschäften, in denen von Designer Labels bis hin zu traditioneller Keramik, von teurem Schmuck bis hin zu edlen Antiquitäten alles zu finden ist. Die unglaublichen Farben der Hauptstadt Chora, mit den Waren, die vor dem weißen Hintergrund in den engen geschäftigen Gässchen ausgestellt werden, machen das Einkaufen zu einem wahren Vergnügen. Abgesehen von einem schönen Teint und von reichlicher Erholung können Besucher auch wundervolle Kunstwerke aus den zahlreichen Kunstgalerien, edle Schmuckstücke, handgewebte Stücke, byzantinische Ikonen oder kleine handgemachte Windmühlen, die an die schönen Tage auf der Insel erinnern, nach dem Urlaub mit nach Hause nehmen. Mykonos ist außerdem für seine große Künstlergemeinde bekannt.

Die Insel gehört in bezug auf ihre Clubs zu den beliebtesten Urlaubszielen im gesamten Mittelmeerraum und bietet ein einzigartiges und mondänes Nachtleben, das stets weltbekannte DJs in die Clubs und Strandbars zieht. Die Insel ist beim internationalen Jetset sehr beliebt und erfreut sich bei griechischen und internationalen Stars, die dort oft auch ein eigenes Haus besitzen und beim Spazieren durch die weißen Gassen oder beim Abendessen in einem Restaurant oder in einer Taverne in einer Seitenstraße gesehen werden, großer Beliebtheit. Die Infrastruktur der Insel hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt. Auch der Tourismussektor für Tourismus außerhalb der Sommermonate hat sich mittlerweile etabliert und bietet gute Möglichkeiten. Regelmäßige Verbindungen mit dem Schiff oder dem Flugzeug sowie beheizte Zimmer und gutes Essen in und außerhalb der Hauptstadt geben Reisenden, die das Abenteuer lieben, die Möglichkeit, die natürliche Schönheit der Insel richtig zu erleben.

Da Chora als architektonische Sehenswürdigkeit geschützt ist, ist der Verkehr von Fahrzeugen innerhalb der Stadt verboten. Erlaubt sind lediglich kleine Lieferfahrzeuge. Die Stadt ist daher also zu Fuß zu erkunden. Für den übrigen Teil der Insel gibt es ein gut organisiertes Transportsystem.